Sarah Haßdenteufel

Status: 
assoziierte(r) Doktorand(in)
Teilprojekt: 
Sozialstaat

Institut: 
Goethe-Universität Frankfurt, IGK Politische Kommunikation

Dissertationsprojekt: Neue Armut, Exklusion, Prekarität. Debatten um Armut im deutsch-französischen Vergleich, 1970-1990 (Arbeitstitel)

Sowohl in Deutschland als auch in Frankreich kehrte das Armutsthema seit Mitte der 1970er Jahre nach jahrzehntelanger Abwesenheit wieder in die öffentliche Debatte zurück, wo es unter anderem unter den Schlagworten einer 'neuen sozialen Frage' und einer 'neuen Armut' diskutiert wurde. Diese Repolitisierung des Armutsthemas soll im Fokus des Dissertationsprojekts stehen. Es soll gefragt werden, wie es zu dieser Wieder- und Neuentdeckung kommen konnte, welche Akteure an diesem Prozess beteiligt waren und ob sich in den Debatten um eine Neue Armut auch gewandelte Vorstellungen von Armut zeigen, die auf einen Bruch mit den bisher gesellschaftlich dominierenden Armutsbildern hinweisen. Ausgangsthese dieses Dissertationsprojekts ist, dass in Armutsdebatten mehr verhandelt wird als die bloße Versorgung physischer Mangellagen. Weil Armut mehr ist als nur materielle Unterversorgung, sondern auch den Ausschluss aus der gesellschaftlichen Teilhabe bedeuten kann, wird in den armutspolitischen Debatten auch immer die Frage nach der Zugehörigkeit zur Gesellschaft diskutiert. Die Debatten lassen sich also lesen als Auseinandersetzungen um soziale Exklusion und Inklusion und können grundsätzliche Vorstellungen von Gesellschaftsordnungen offen legen.  

 

Akademische Ausbildung 

2012-2016: Doktorandin im cotutelle-Verfahren an der Goethe-Universität Frankfurt und der Università degli studi di Trento

Promotion zum Dr phil und zur dottoressa di ricerca im November 2016 mit der Note summa cum laude

2006 – 2012: Studium Geschichte/ Französisch an der Universität Trier und der Université Paris Diderot – Paris 7

Abschlüsse: M.A. und Erstes Staatsexamen für das Lehramt am Gymnasium

 

Stipendien

04/2015 - 06/2015: Stipendium des Deutschen Historischen Instituts Paris

08/2013 – 01/2014 und 08/2014 – 09/2014 und 07/2015: Stipendium des deutsch-französischen Doktorandenkollegs „Normative Ordnungen“ für Aufenthalte an der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne 

04/2012 – 03/2015: Stipendium des Internationalen Graduiertenkollegs „Politische Kommunikation“ (Universitäten Frankfurt, Innsbruck, Trento, Bologna, Pavia)

02/2008 - 02/2012: Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung (Grundförderung)

 

Publikationen

Aufsätze

Prekarität neu entdeckt. Debatten um die Neue Armut in Frankreich, 1981-1984, in: Archiv für Sozialgeschichte 54 (2014), S. 287-304.

Allocation de précarité et minimum social garanti. L’idée d’un revenu minimal d’insertion lors des débats parlementaires en France dans les années 1980, in: Hypothèses 2013. Travaux de l'école doctorale d'histoire 17 (2014), S. 295-304.

Armutsberichterstattung, Staat und Wohlfahrtsverbände in Frankreich und der Bundesrepublik Deutschland in den 1980er Jahren, in: ÖZG 26 (2015), S. 149-169.

Covering Social Risks. Poverty Debate and Anti-Poverty Policy in France in the 1980s, in: Historical Social Research 41 (2016), S. 201-222.

 

Rezensionen und Tagungsberichte

Tagungsbericht: Armut, Sozialpolitik und soziale Ungleichheit seit 1945. 11.10.2012- 13.10.2012, Freiburg im Breisgau, in: H-Soz-u-Kult, 19.12.2012, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=4547>. 

Rezension von: Marie Sophie Graf: Die Inszenierung der Neuen Armut im sozialpolitischen Repertoire von SPD und Grünen 1983-1987, Bern / Frankfurt a.M. [u.a.]: Peter Lang 2015, in: sehepunkte 16 (2016), Nr. 1 [15.01.2016].

Rezension von: Christoph Lorke: Armut im geteilten Deutschland. Die Wahrnehmung sozialer Randlagen in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR, Frankfurt am Main 2015, in: Das Historisch-Politische Buch (erscheint 2016).

 

Vorträge (in Auswahl)

 Kommentar eines Papers bei der deutsch-französischen Summerschool „Faire société – Ligaturen des Sozialen“ des CIERA, Moulin d'Andé, 19.09.2013.

Kommentar eines Papers beim Workshop des deutsch-französischen Doktorandenkollegs „Normative Ordnungen“ in Frankfurt, 26.11.2013.

A 'New Social Exclusion' or 'Social Inequalities as usual'? The Political Debate on Social Exclusion in France, 1960-1990”; Vortrag beim Annual Seminar „A New Social Question or Crisis as usual?“ der Bielefeld Graduate School of History and Sociology, Bielefeld, 5.06.2014.

„Die Eingliederung der Arbeitslosen? Debatten um das garantierte Mindesteinkommen (Revenu Minimum d'Insertion) in Frankreich, 1981-1988“; Vortrag im gemeinsamen Kolloquium der Universitäten Bochum, Bielefeld und Augsburg „Geschichte der Arbeitswelten und Gewerkschaften“, Bochum, 2.07.2014.

Projektvorstellung im Rahmen der Arbeitsgruppe „Ungleichheitskonflikte in Europa: Jenseits von Klasse und Nation“ des Hamburger Instituts für Sozialforschung, Hamburg, 30.01.2015.

Projektvorstellung im Doktorandenkolloquium des Zentrums für Zeithistorische Forschung, Potsdam, 7.05.2015.

 

Verbundpartner / partenaires :