Heike Wieters

Status: 
Gruppenleitung
Teilprojekt: 
Sozialstaat

Institut: 
Humboldt-Universität zu Berlin

Aktuelles Projekt

Die Europäische Integration als intergenerationelle Herausforderung –  
Generationengerechtigkeit im europäischen Sozialmodell (1945-1980)

Heike Wieters

 Die Frage wie „Junge“ und „Alte“ miteinander umgehen, was sie verbindet, was sie trennt, wie sie miteinander leben (oder auch nicht) ist ein potenzielles Reizthema, nicht nur in Westeuropa sondern auf der ganzen Welt. Was verschiedene Generationen einander schulden – ob auf familiärer Ebene oder in Hinblick auf gesellschaftliche Strukturen und wohlfahrtstaatliche Institutionen – ist umstritten wie kaum ein anderes soziales Verhältnis und unterliegt zudem stetigem gesellschaftlichen Wandel. Neben der Ausgestaltung sozialer und institutioneller Strukturen, der Verfasstheit von Familie, Arbeitsteilung, räumlicher Mobilität und dem Aus- oder Abbau sozialstaatlicher Finanzierungsmodelle, sind es auch Gerechtigkeitsvorstellungen, Werte und Normen, die bestimmen wie unterschiedliche Generationen miteinander umgehen.

Es verwundert daher nicht, dass Themen wie Generationengerechtigkeit und intergenerationelle Solidarität auch im akademischen Feld Hochkonjunktur haben. Sie sind anschlussfähig an unterschiedliche Politikfelder, Wissenschaftstraditionen und Ethiken. Vor allem in den Sozial- und Politikwissenschaften sowie im Bereich der Pflege- und Erziehungswissenschaften sind in den letzten Jahren zahlreiche Arbeiten zum Thema entstanden. Die (vergleichende) historische Sozialstaatsforschung befasst sich zudem mit Geschichte und Entwicklung intergenerationaler Transferleistungen. Zu nahezu allen europäischen Sozialstaaten existieren inzwischen Studien, die sowohl vergleichend als auch im Längsschnitt die spezifischen nationalen Wohlfahrtsmodelle untersuchen. Auf diese Befunde soll das hier skizzierte Forschungsprojekt aufbauen. Wie (und wo), so lautet die erkenntnisleitende Fragestellung, wird das Thema Generationengerechtigkeit in Europa seit Ende des Zweiten Weltkrieges verhandelt? Was sind die Debatten und Wissensbestände, Institutionen und Lebensrealitäten, sozialen Normen und lebensweltlichen Konzepte, die von Wandel und stetiger Aushandlung der grundlegenden Beziehung zwischen den Generationen betroffen sind? Welche Akteure haben Debatten forciert, europäische Zusammenarbeit im Bereich intergenerationeller Sozialpolitik vorangebracht und ggf. eine Europäisierung sozialer Realitäten in Europa befeuert (oder verhindert)? 

Das Konzept der Generationengerechtigkeit soll dabei historisiert und als eine Art Hilfskonstruktion oder „Linse“ verstanden werden, durch die ein gebündelter Blick auf inhaltlich sehr unterschiedliche, aber dennoch verwandte soziale Phänomene in Europa geworfen werden kann. Die Ungleichzeitigkeit des EU-Beitritts der einzelnen Nationalstaaten und die sich wandelnde politische Verfasstheit der Union stellt sich in diesem Zusammenhang nicht nur als methodisches Problem, sondern auch als Chance auf einen differenzierten Blick auf Phänomene dar, die quer zu nationalen Diskussionen und Praktiken liegen. Europa fungierte früh als diskursive Ressource und Referenzrahmen für die Gestaltung künftiger Politiken, Institutionen und gesetzlicher Rahmenbedingungen. Gerade hier spielten europäische Politik- und Interessenverbände eine wichtige Rolle und gestalteten europäische Richtlinien, Anpassungsverordnungen und Zielvorgaben mit. Entsprechend soll vor allem die Verflechtung jener Akteure in den Blick gerückt werden, die entlang des diskontinuierlich verlaufenden Prozesses der europäischen Integration versuchten ihr Modell eines „Europa der Generationen“ zu platzieren. 

 

 

Studienabschluss

2008

Magister Artium in den Fächern Philosophie und Geschichte

Dissertationsprojekt

Seit 2009

“Cooperative for American Relief to Everywhere (CARE, Inc.) Professionalisierung und Ökonomisierung amerikanischer Non-Profit Unternehmen im Bereich der Hunger- und Entwicklungshilfe, 1945 – 1978.“ Betreut von Prof. Alexander Nützenadel (HU Berlin).

Postdocprojekt

 Die Europäische Integration als intergenerationelle Herausforderung – Generationengerechtigkeit im europäischen Sozialmodell (1945-1980)

Stellen/Praktika

Seit 4/2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Gruppenleiterin im Forschungsprojekt „Saisir l’Europe“ Arbeitgruppe „Herausforderung Sozialstaat“ am LS Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen (Prof. Gabriele Metzler) der Humboldt Universität zu Berlin

10/2012 - 3/2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am LS Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der HU Berlin

Organisatorin der Fachtagung „Elitist Institutions in Egalitarian Societies – Visions and Realities of Nordic Universities“ (10.-12- November 2010), veranstaltet vom Nordeuropa Institut der Humboldt Universität und dem Finnland Institut in Deutschland

6-7/2009

Redaktionelle Betreuung eines Buchmanuskripts von Prof. Kiran Klaus Patel (Werkvertrag)

2-3/2008

Redaktionelle Betreuung eines Buchmanuskripts von Prof. Dr. Jürgen Zimmerer

3/2007 - 7/2008

Assistentin der Generalsekretärin des International Congress of Psychology (ICP 2008) Dr. Barbara Schauenburg und Mitarbeiterin im Organizing Committee des Weltkongresses in Berlin

7-8/2007: Werkvertrag für Prof. Dr. Kiran Klaus Patel

3/2007: Werkvertrag und Archivrecherchen für Prof. Dr. Jürgen Zimmerer (University of Sheffield)

 

Bibliographie

Book Chapter

Conference Paper

Journal Article

Hungerbekämpfung und Konsumgesellschaft. Das CARE-Paket im Kontext von Massenkonsum und «new charity»-Konzepten der Nachkriegszeit, Wieters, Heike , ITINERA, Volume 37 (Beiheift zur Schweizerischen Zeitschrift für Geschichtswissenschaft), Issue 2014, p.113-131, (2014)
Les transformations de l’État social : une recherche, Wieters, Heike, and Fertikh Karim , Revue de l'IFHA. Revue de l'Institut français d'histoire en Allemagne, Issue 5, (2013)
Sociohistoire de l’État social depuis 1945: mutations, européanisations et capacités, Wieters, Heike, and Fertikh Karim , Revue de l'IFHA. Revue de l'Institut français d'histoire en Allemagne, Issue 2014, (0)

Miscellaneous

Thesis

Verbundpartner / partenaires :